Bestände von Unterbaugruppen durch Produktionsdisposition prüfen lassen

Andreas11

Neues Mitglied
Hallo zusammen,

gerne würde ich Fertigungsaufträge über die Produktionsdisposition erstellen, sodass z.B Bedarfe eines Artikel aus unterschiedlichen Auftragsbestätigungen in einem Fertigungsauftrag zusammengefasst werden. Das Problem ist, dass die Lagerbestände der Unterbaugruppen entweder komplett gedeckt sein müssen, oder es wird ein Fertigungsauftrag für die gesamte Menge erstellt, obwohl teilweise Baugruppen auf Lager sind.
Beispiel: Ich habe eine Auftragsbestätigung über 2 Tische. Hierzu benötige ich unteranderem 8 Tischbeine (Unterbaugruppe). Ich habe 1 Tisch, sowie 3 Tischbeine auf Lager. Aus meiner Sicht, sollte aus der Produktionsdisposition ein Fertigungsauftag für 1 Tisch erzeugt werden und ein Fertigungsauftag über 1 Tischbein.
Stattdessen erhalte ich einen Fertigungsauftrag über einen Tisch und einen Fertigungsauftrag über 4 Tischbeinen.

Kann mir jemand den Grund, oder des Verständnis dahinter erklären?

Vielen Dank!
 

Volker Schneider

Neues Mitglied
Hallo und guten Morgen Andreas, mit welcher SAGE Version arbeiten sie? Welche Einstellungen sind zum Artikel getroffen? Ist die Dispomethode 11 bei dem Artikel gesetzt? mit welchen Parametern wird die FA Dispo gestartet? Sie können mich auch unter volker1107@online.de erreichen, um ggf eine Mail mit Screenshots zu senden. Grüße Volker Schneider
 

Andreas11

Neues Mitglied
Hallo Herr Schneider,
ich habe Ihnen hier einige Bilder angehängt. 3 Tische und 2 Tischbeine sind auf Lager. Ich habe einen Auftragsbestätigung mit 4 Tischen. Über die Produktionsdisposition wird eine Fertigungsauftrag für 1 Tisch erzeugt und einer für 4 Beine. Da ich aber 3 Beine auf Lager habe, erwarte ich einen Fertigungsauftrag über 1 Bein. Die Dispomethode 11 ist überall eingestellt.
 

Anhänge

  • 1.JPG
    1.JPG
    256,8 KB · Aufrufe: 13
  • 2.JPG
    2.JPG
    79,6 KB · Aufrufe: 12
  • 3.JPG
    3.JPG
    78,4 KB · Aufrufe: 12
  • 4.JPG
    4.JPG
    79,3 KB · Aufrufe: 12
  • 5.JPG
    5.JPG
    46 KB · Aufrufe: 12

Volker Schneider

Neues Mitglied
Hallo nochmals, welche Einstellungen sind im Lagerstamm bei den Lager gesetzt, auf welchen sich die Bestände befinden? Sind diese Dispo relevant? Gerne können wir uns dies auch Online kurz gemeinsam ansehen.
 

Wolverine

Neues Mitglied
Moin Andreas,

es könnte auch sein, dass es an einer Grunlageneinstellung der Produktion liegt:
1652270562137.png
Schau dir hierzu einfach mal die Hilfe an, da sind die 3 Möglichkeiten recht gut beschrieben - ich würde tippen, die Einstellung "Beim Einlasten Fertigungsauftrag"

Diese Beiden Schalter beim Bearbeiten des Dispostapels spielen auch noch mit rein:
1652271075997.png
Am besten mal in einer Testdatenbank ausprobieren, was für euch die besten Schalterkombinationen sind.

Gruß Wolverine
 
Zuletzt bearbeitet:

Andreas11

Neues Mitglied
Hallo Wolverine,

danke für den Tipp. Ich habe nun sämtlich Variationen ausprobiert. Leider wird für eine Unterbaugruppe immer der definierte Bedarf aus der Ressourcenliste erzeugt, auch wenn eine Unterbaugruppe auf Lager ist. Wenn ich Unterbaugruppe nicht einlaste, wird bei einer zweiten Produktiondisposition der Bedarf richtig erkannt. Meiner Meinung nach müsste die Sage100 bei der Produktiondisposition automatisch zwei Läufe machen. Einmal für den Bedarf aus den VK-Belegen und daraus resultieren für die Unterbaugruppen.

Wenn es dir zeitlich mal reinpasst, würde ich mich über eine Rückmeldung freuen, ob es bei dir geht.

Grüße
Andreas
 

rpfleiderer

Neues Mitglied
Teammitglied
Hallo Andreas,

da könnte evtl. auch noch das Zusammenspiel mit der eigentlichen Auflösung der Unterbaugruppe (Artikelstamm, Reiter Produktion) infrage kommen. Es gibt auch sehr interessante Effekte in Verbindung mit der Kalkulation und der Auflösung von Baugruppen mit diesem Schalter, trotz abweichend getroffener Einstellungen in den Folgedialogen...

Versuche mal testweise den Schalter "Als Unterbaugruppe" in den Artikelstammdaten (nicht erst bei der Erzeugung des FA) auf "Nein" umzustellen und teste das anschließend nochmal durch. Auch zusammen mit den Aussagen meiner Vorredner.
Dieser Schalter "Als Unterbaugruppe" hat zum einen zur Folge, dass in erster Instanz immer zuerst der Lagerbestand des Artikels berücksichtigt und nicht gleich ein FA erzeugt wird, da Sage diese Position wie eine "normale Materialposition" heranzieht. Zum anderen entsteht der Bedarf für diesen Produktionsartikel und somit auch entsprechende Produktionsvorschläge dafür - vorausgesetzt natürlich, dass eine passende Dispomethode verwendet wird. Das ist quasi eine lagerbezogene Fertigung der Unterbaugruppen. "Als Unterbaugruppe" wird hingegen eher als auftragsbezogene Fertigung genommen.

Gruß
Rüdiger
 

Andreas11

Neues Mitglied
Hallo Rüdiger,

danke für Rückmeldung. Setzte ich den Schalter "Als Unterbaugruppe" in den Artikelstammdaten auf "Nein", wird für die Unterbaugruppe (Tischbein) egal unter welche anderen Konstellationen kein Fertigungsauftrag über die Produktionsdisposition erzeugt.

Um das Problem zu umgehen, setzt ich den Schalter "Einlastung" in der Produktionsdispisiton auf "ohne Unterbaugruppen". Anschließend mache ich eine zweite Produktionsdisposition.

Grüße
Andreas
 
Oben