Umsatzdifferenzen WaWi / ReWe

Dieses Thema im Forum "Datenübernahme" wurde erstellt von Sedas, 25. September 2018.

  1. Sedas

    Sedas Neues Mitglied

    Hallo Zusammen,

    wir haben eine nicht unbeträchtliche Differenz
    zwischen unserer Warenwirtschaft und unserem
    Rechnungswesen.

    Die Rechnungsübergabe haben wir bereits nach
    fehlgeschlagenen Umsätzen kontrolliert.

    Wir denken es könnte an den Beleg-Zuschlägen und
    oder -Rabatten liegen, aber bei den Auswertungen kommen
    wir leider auch nicht auf den Betrag.

    Hat da jemand eine Idee?

    Vielen Dank im Voraus.
     
  2. breithecker

    breithecker Administrator Mitglieder

    Hallo @Sedas,

    so aus der Hüfte heraus kann es da mehrere Gründe für geben. Am besten schaut da mal einer auf dem System. Hast du hierzu deinen betreuenden Händler einmal angesprochen?

    Grüße
     
  3. intellicon.de

    intellicon.de Mitglied Mitglieder

    Eine Differenz darf hier eigentlich nicht auftreten; Rabatte usw. werden ja vorher abgezogen. Es kann nur sein, dass nicht alles verbucht wurde, z.B. infolge nachträglichem Öffnen von Rechnungen und Stornierung der Buchung.
    Am besten über Datenbank abfragen (Rechnungen und Gutschriften addieren, deren Feld FibuTAN = 0 ist)
     
  4. Mr.Longwood

    Mr.Longwood Neues Mitglied

    Ich habe das selbe Problem in unserem Sage Programm. Ich komme nicht auf die Lösung. Hat sich dein Problem gelöst @Sedas ?
     
  5. KMoeser

    KMoeser Mitglied Mitglieder

    Wie @breithecker schon sagte, kann das sehr viele Ursachen haben.

    Oft liegt es an der Art der Selektion/Auswertung:
    - Welche Listen/Auskünfte werden denn verglichen?
    - Wurden denn im Rechnungswesen alle Erlöskonten beim Summieren berücksichtigt?
    - Wurde im Rewe ggf. manuell noch was auf die Erlöskonten gebucht?
    - Skonto-Konten wurden ausgeklammert?
     
    breithecker gefällt das.
  6. Mr.Longwood

    Mr.Longwood Neues Mitglied

  7. intellicon.de

    intellicon.de Mitglied Mitglieder

    Ich tippe auf Gutschriften. Die werden als Generalumkehr verbucht, also bleibt der Umsatz stehen, nur der Saldo verringert sich.
     
  8. Mr.Longwood

    Mr.Longwood Neues Mitglied

    @intellicon.de -> Ich würde das Problem, dass wir mit sage und der Differenz zwischen WaWi und RW gerne mal umfangreich in einem neuem Post erläutern. Meinen Sie, es bringt etwas oder ich kann mir die Arbeit sparen?
    Ich komme nicht auf die Lösung.
     
  9. Bisut

    Bisut Mitglied

    Ich würde die Analyse durch den Sage Betreuer vorschlagen. DB zum Betreuer, der kann sicherlich was finden. Denke das jeder Sage Betreuer das finden wird. Das benötigt eben etwas Zeit und DB an Betreuer. Die Kosten sind vom Endkunden zu tragen, denn Sage macht hier keine Differenzen (bin seit über 25 Jahren Sage Betreuer) es sei denn das ist eine alte Sage die da mal Probleme mit hatte; Nehme aber ganz stark an, die Differenzen kommen nicht durch die Software. Es handelt sich um falsche Einstellungen oder fehlerhaften Übergaben. Da sollte man den Betreuer direkt ansprechen und die Kosten klären lassen.
     
    breithecker, m.becker und KMoeser gefällt das.
  10. intellicon.de

    intellicon.de Mitglied Mitglieder

    @Mr.Longwood ich denke, man sollte hier die Datenbank untersuchen; letztlich kann es nichts Gravierendes sein, eher etwas, das übersehen wurde. Das ist für einen erfahrenen Partner eine Sache von vielleicht 30-60 min und kostet dann eben diese Zeit. Die Community mit einem Einzelfallproblem zu befassen, wäre m.E. nicht die richtige Vorgehensweise.
     
  11. mandreck

    mandreck Mitglied

    @intellicon.de verstehe Deine Ausführung nicht ganz. Was haben Gutschriften mit Umsatz zu tun?
    Gutschriften sind reine monetäre Vorgänge, Umsätze werden davon nicht berührt. Zur Korrektur oder Berichtigung von Umsätzen sollte doch Stromrechnung verwendet werden. Also ändern sich bei Gutschriften auch nur die offenen Posten oder es wird ein neuer offener Posten erstellt. Verwendet der Anwender Storno, so wird auch der Umsatz reduziert.

    Sollte der Anwender Gutschrift statt Storno verwendet haben, kann er auch einmalig eine Umsatzkorrektur Buchung vornehmen um einen Abgleich zu erreichen. Bestandsveränderung etc.

    @Sedas siehe oben, was hat die Rechnungsübergabe mit Umsatz zu tun? Gutschriften zum Beispiel haben mit Umsatz rein gar nichts am Hut. Werden als Buchung aber natürlich trotzdem übergeben. Zu- und Abschläge etc. sind Bestandteil einer Rechnung haben aber mit Umsatz auch nur bedingt etwas zu tun. Zum Beispiel ein Mindermengen-Zuschlag hat auch nichts mit Umsatz zu tun. Fremder Ertrag kein direkter Waren Bezug.
     
  12. intellicon.de

    intellicon.de Mitglied Mitglieder

    @mandreck : Ich denke, wir drehen uns hier im Kreis. Die Community zu beschäftigen mit vagen Angaben hilft ja nicht weiter. Ich würde empfehlen, einem der vielen Partner einen Supportauftrag zu erteilen, dann kümmert sich jemand darum und die Sache ist aus der Welt :)
     
    KMoeser, m.becker und breithecker gefällt das.
  13. mandreck

    mandreck Mitglied

    @intellicon.de womit Du natürlich Recht hast. Wer eine WaWi mit ReWe einsetzt, der sollte auch ein gewisses Basis Wissen mitbringen. Wenn er das nicht aufbringen kann, sollte er einen Partner zu Rate ziehen. Volle Zustimmung.
     

Diese Seite empfehlen